Sommer auf Spitzbergen

Mittwoch, 5. Juli 2017

Voller Vorfreude erreichten wir das nördlichste Ziel unserer Reise, das auf 78 Grad 13 Minuten Nord gelegene Longyearbyen auf Spitzbergen. Deutlich näher am Nordpol als an der Homezone. So weit nördlich war ich, zumindest am Boden, noch nie und es wird praktisch gesehen schwierig sein, einen weiter nördlich gelegenen Cache zu loggen.
Nach dem obligatorischen Cacheprogramm zog sich Herr Knuddel auf seine Kabine zurück, um dem Müßiggang zu fröhnen.
Für uns stand jedoch noch eine kleine Wanderung im Endalen zu einem stillgelegten Kohlebergwerk auf dem Programm.
Der obligatorische bewaffnete Guide schwärmte vom tollen Wetter, das einige Tage zuvor herrschte. Es sei so schön gewesen, dass sie an den Strand gefahren seien und gegrillt hätten. Ich habe nachgefragt: es hatte 2 Grad Celsius...

 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen