Nizza - Nice

Dienstag, 11. Oktober 2016

0 Kommentare
An unserem letzten Tag stand dann noch die Besichtung Nizza's auf dem Programm. Der Besuch des Luxus-Shopping-Viertels durfte natürlich nicht fehlen. Dieser Bereich ist allerdings völlig Tradi frei.
Vom Shopping ging es direkt an die Promenade. Irgendwie hatte ich mir die Strände an der Cote d'Azur aber anders vorgestellt.
Warum der Strand aber so ist und wie aufwändig er erhalten wird erklärt sehr schön der EarthCache
Hier gibt es nur ein paar Meter weiter einen zweiten EC sowie zwei Tradis. 
Einer davon ist direkt vor dem Musée Massena in direkter Nachbarschaft zum Hotel Le Negresco





Monaco

Montag, 10. Oktober 2016

0 Kommentare
Von Nizza nach Monaco sind es nur 30 min mit dem Bummelzug.
Wenn man nach der Ankunft von dem in den Fels gehauenen Bahnfof bergab Richtung Hafen läuft, kommt man automatisch an der kleinen Kirche Sainte-Dévote heraus. Hier sollte eigentlich ein Cache liegen, den allerdings unser Vorgänger schon nicht gefunden hatte und so starteten wir ganz klassisch mit einem DNF.





 
Da die Stadt nur so von Muggles wimmelt, ahnten wir zu diesem Zeitpunkt schon schlimmes und schlenderten erst einmal durch den Hafen.
Auf dessen anderen Seite befindet sich ein weiterer Cache aus der Reihe
Grand Prix de MONACO:
La Rascasse

Diesen konnten wir trotz der belebten Straße ungestört suchen und tatsächlich auch finden.
Der Tag war gerettet.
Von hier ging es weiter einen schmalen Fußweg um den Felsen herum am Meer entlang zum Ozeanographisches Museum.


Dieses ist wahrlich einen Besuch wert. Es gibt jede Menge Fische zu bestaunen.

Anschliessend genossen wir bei strahlendem Sonnenschein Moule-Frites, sowie die Aussicht auf der Dachterasse des Museums.

Bevor wir zum Abschied noch eine Runde durch Monaco mit dem Hop On Hopp Off Bus drehten, besuchten wir direkt nebenan den Garten, der noch eine Dose in völliger Ruhe beherbergte: Le Rocher - Jardins St Martin - L’océanographe.


Nizza - Pinienzapfenzug

Sonntag, 9. Oktober 2016

0 Kommentare
Ein herbstlicher Kurzausflug brachte uns ganz unverhofft eine Fahrt mit dem Pinienzapfenzugs ein. Dieser verkehrt nur Sonntags und an speziellen Tagen in den Sommermonaten zwischen
Puget-Theniers und Annot.
In Annot hat man drei Stunden Aufenthalt bevor es wieder zurück geht. Die Zeit kann man nutzen um bei Cesar im Dorf eine leckere Pizza zu genießen.



 
Am Bahnhof von Annot befindet sich auch eine Dose  aus der Reihe "Les chemins de fer de Provence".
Den Bhf von Puget-Theniers erreicht man besten mit dem Zug aus Nizza. Dieser fährt allerdings nicht vom Hauptbahnhof ab, sondern ganz wichtig vom Gare des Chemins de Fer de Provence‎. Hier liegt auch ein Tradie aus der Monopoly Reihe: