Spontan zu den Niagarafällen

Sonntag, 29. Juni 2014

0 Kommentare
Diesmal ging es nach Toronto und wegen des kurzen Aufenthaltes dort ging ich davon aus, nicht über die Stadtgrenzen hinaus zu kommen. Das wäre auch nicht schlimm gewesen, schließlich war ich hier noch nie.
Doch dann kam von einigen Kollegen die Frage auf, ob wir nicht noch heute Abend zu den Niagarafällen fahren wollten. Das war für mich sehr überraschend, aber so eine Chance muss man einfach nutzen.
So machten wir uns gegen 21 Uhr Ortszeit auf die eineinhalbstündige Fahrt. Natur fanden wir dort nicht. Das Wasser wird nachts bunt angestrahlt und die Umgebung erinnert an Las Vegas. Trotzdem ein toller Ort, den man mal gesehen haben sollte. Die Rückfahrt zog sich dann etwas, denn obwohl es schon nach Mitternacht war, standen wir dreimal im Stau. 24 Stunden nachdem ich in Deutschland aufgestanden war, lag ich dann endlich wieder im Bett.
Am nächsten Morgen wollte ich die Stadt erkunden und eine Kollegin begleitete mich. Ein langer Spaziergang führte an den Ontario See, dort entlang und wieder zurück. Natürlich kam für mich die Frage auf, wie ich ihr denn Geocaching erklären sollte... Aber das war dann doch ganz einfach und nach dem ersten gefundenen Cache stellte sie gleich die Frage "Gibt's hier noch einen?".
Viel zu schnell verging die Zeit und der Rückflug stand an. Ich komme wieder. Dann will ich auf den CN Tower.